Unter dem Titel„Klingendes Museum- so klingen wir“ fand am 5.11. ein außergewöhnliches Konzert im Linden-Museum statt. In Zusammenarbeit mit dem Freundeskreis, der Tricos-Sprachschule und dem Jugendamt Stuttgart wurde unter der Leitung von Uwe Kühner ein Projekt präsentiert, in dem openmusic zum ersten Mal in seiner Geschichte auch erwachsene Teilnehmer miteinbezog. Zu Beginn der Veranstaltung in der Orient-Abteilung des Museums stand eine packende Percussion-Performance von zwölf Kindern und zwei jungen Männern auf der Grundlage einer kurzen Nassredin- Erzählung, die Odile Néri- Kaiser von Ars Narrandi e.V. vortrug. Das Cello-Spiel von Scott Roller setzte dazu den klanglichen Kontrapunkt, fügte sich in das Geschehen ein und motivierte die jungen Teilnehmer zu einem spannenden musikalisch-erzählerischen Austausch.

Der zweite Teil des Konzerts fand im Anschluss in der Afrika-Ausstellung statt, wo Uwe Kühner und Scott Roller drei ghanaische Frauen und ihre Kinder mit traditionellen Liedern ihrer Heimat begleiten durften. Die Reaktionen des erfreulich zahlreich erschienenen Publikums waren durchweg positiv und während aller Darbietungen konzentriert bis mitgerissen. Openmusic bedankt sich bei allen Teilnehmern, Künstlern und Kooperationspartnern für das eindrucksvolle Konzert. Wir freuen uns darüber, im Zuge der vorbereitenden Workshops zu der Veranstaltung neue Partner gefunden zu haben.

(Text: Uwe Kühner / openmusic)

 

Klingende Geschichten